Doggen auf großer Fahrt

 

An dem schönen sonnigen verlängerten Wochenende am Tag der deutschen Einheit haben sich einige Mitglieder der OG-Mülheim mit 4 ihrer Doggen auf eine abenteuerliche Fahrt nach Terschelling gemacht. Erst ging es freitags morgens -für einige Doggen zu früh-  los. Dann war der erste Teil schon mal geschafft. Der Hafen von Harlingen. Dort wurde erst mal eine ausgiebige Rast am Strand mit riesen Auslauf  gemacht. Danach ging aber das Abenteuer weiter. Eine 2stündige Fahrt auf der Fähre nach Terschelling. Der Doggenälteste nahm die Hürde der Rampe zur Fähre ganz gelassen. Die jüngste Dogge war mit guter Überredungsarbeit aber auch bereit die Fähre zu betreten. Die eigentliche Fahrt war dann für Mensch und Dogge ein wahrer Klacks. Unsere Doggen waren alle samt sehr vorbildlich und sorgten für große Begeisterung. Jeder war von ihnen absolut begeistert. Für uns Menschen ging es erst mal mit einem leckeren Kaffee weiter. Nach Ankunft in unserer Herberge, die natürlich erst einmal neugierig  inspiziert wurde, waren alle glücklich und zufrieden. Was natürlich mit einem selbstgemachten Lakritzschnaps begossen wurde.  Am nächsten Tag wurde das Örtchen sowie der Strand von den Doggen in Augenschein genommen und für absolut Doggenfreundlich befunden. Auch der zweite Tag nahm langsam ein lustiges Ende. Am dritten Tag wurde für unsere Kinder ein Ausflug zu einer Seehundbank organisiert, während die Doggen plus Begleiter diesen Tag am Strand gemütlich verbrachten.  Leider wurde am abend ein Begleiter und eine Dogge krank. Aber dank eines sehr netten, freundlichen und überaus liebevollen Insulaner (und hier nochmal ein ganz ganz liebes Dankeschön an den freundlichen Helfer) wurden beide zum Arzt gebracht und wieder fit gemacht. Also konnte der letzte Abend noch sehr sehr schön beendet werden. Am Montagmorgen zogen mehrere Wolken und Wind auf, was aber dem schönen Kurzurlaub keinen Abbruch tat. So viel uns der Abschied von der schönen Insel nicht ganz so schwer. Die Doggen waren nach so viel Auslauf geschafft und haben sich auf den Nachhauseweg gefreut. Nur war da wieder diese Fähre. Aber auch diesen Weg haben unsere Doggen mit Bravour geschafft.

Eine so Doggenfreundliche und wunderschöne Insel hat die OG-Mülheim mit Sicherheit nicht zum letzten mal gesehen. Das Bedarf einer Wiederholung im nächsten Jahr.  

Training am 16.05.2014